NEUIGKEITEN

Niedrigwasser und zeitweise Schließung der Gaula 04.08.2018
Wer unsere vorherigen Updates zur Fischerei an der Gaula verfolgt hat, dem ist eins auf jeden Fall aufgefallen. Das Wort Niedrigwasser oder niedriger Wasserstand kam relativ oft vor. Dies war auch in den vergangenen Wochen nicht anders. Als dann bei ungewöhnlich hohen Temperaturen der eigentlich in normalen Sommern immer reichlich fallende Regen ausblieb, war es nur eine Frage der Zeit, bis die Gaula mit der Wassertemperatur und dem Wasserstand in einen für die Lachse kritischen Bereich fallen würde.


Niedrigwasser an der Gaula, hier der Lodge Pool.

Der Wasserstand sank teilweise wieder auf 7 m³/Sekunde am Gaulfossen und mit den heißen Temperaturen von bis zu 32 Grad am Tag und Nachttemperaturen von teilweise über 20 Grad stieg auch die Wassertemperatur sehr schnell auf über 20 Grad an.


Wassertemperatur am Abend an der Lodge, das Thermometer zeigt fast 24 Grad an.

Die logische Konsequenz war, dass die Gaula am 28.07.2018 komplett für die Fischerei geschlossen wurde, bis sich die Situation ändert.

Vor der Schließung des Flusses wurden an den NFC Strecken aber noch ein paar schöne Fische gefangen. Mal wieder ganz deutlich zu sehen war, dass gerade die Strecken an der unteren Gaula wieder besonders produktiv waren und trotz des niedrigen Wasserstandes noch Fische produzierten.


Guy Stamet mit einem schönen Grilse vom Beat E6.

So landete z.B. Guy Stamet einen schönen Grilse von ca. 2 kg. Unter anderem konnten auch Uwe Zdralek und Roger Pit jeweils einen Grilse am Beat E6 landen. Dazu kam dann noch ein schöner Lachs von ca. 6,5 kg von Andre Scholz.

Aber auch an den Strecken oberhalb des Gaulfossens wurde der eine oder andere Fisch gelandet. So fing Vladimir Samarin einen schönen Lachs von ca. 6 kg am Beat C2, den er schonend wieder zurücksetzte.


Vladimir Samarin im Drill mit seinem Lachs am Beat C2.

In der Zwischenzeit erleben wir an der Gaula einen klaren Wetterwechsel. Die Tagestemperaturen und vor allem die Nachttemperaturen sind deutlich gesunken und damit wird das Wasser langsam wieder etwas kühler. Am Freitag Morgen betrug die Wassertemperatur etwas weniger als 18 Grad und am Nachmittag fing es dann endlich an zu regnen. Diese guten Vorhersagen nahm das Flussmanagement auch zur Grundlage als sie entschieden, den Fluss am Donnerstag Abend um 18 Uhr wieder zu öffnen. Wir sind gespannt was in den nächsten Tagen passieren wird und halten Sie auf dem Laufenden.

 ||  
 



Ältere Beiträge...