NEUIGKEITEN

Weiterhin schwierige Fischerei aber immer noch ein sehr hohes Durchschnittsgewicht an der Gaula 05.07.2019
Seit unserem letzten Update sank das Wasser kontinuierlich und die Fischerei wurde etwas einfacher. Die schweren Sinkschnüre konnten erstmal wieder von den Rollen genommen werden und deutlich leichtere Schnüre waren in vielen Beats das Mittel zum Erfolg. Nachdem wir eine gute Fischerei an den NFC Strecken im Bereich von Storen erleben konnten, war es jetzt nur noch eine Frage der Zeit bis die Fische auch die Strecken in Kotsoy erreichen würden. Und so war es nicht weiter überraschend, dass in den kommenden Tagen vermehrt Fische vom Beat BS 1 gemeldet wurden.


Andreas Grass mit seinem Fisch von ca. 9,5 kg vom Beat BS1.

Den Anfang machten Andreas Grass und Ulli Dorfner, die zusammen den Beat BS1 befischten. Beide verloren jeweils einen guten Fisch bis dann Andreas endlich seinen ersten Fisch der Woche sicher landen konnte. Sein Fisch war 97 cm lang und wog ca. 9,5 kg. Nach einem schnellen Foto setzte er den blitzblanken Lachs schonend wieder zurück.

Danach waren es dann Thomas Mahnke und Poul Petersen, die eine richtig gute Session am Beat B1 erwischten. Zuerst war es Poul, der einen schönen Lachs im Gewicht von ca. 8 kg landen konnte und nur kurze Zeit später konnte auch Thomas einen weiteren Lachs von ca. 8 kg landen. Beide Fische wurden schonend wieder zurückgesetzt.


Poul Petersen mit einem ersten Lachs der Woche vom Beat B1.


Nur kurze Zeit später landete Thomas Mahnke diesen Fisch mit ebenfalls ca. 8 kg am Beat B1.

Thies Reimers landete seinen nächsten Lachs von ca. 10 kg am Beat D2. Auch er setzte seinen Fisch nach einem schnellen Foto schonend wieder zurück.


Thies mit seinem Fisch vom Beat D2.

Auch Fabrice Bergues aus Frankreich nutzte die Chance bei sinkendem Wasserstand und landete seinen ersten Fisch der Woche im Beat G1. Dieser war 101 cm lang und wog ca. 11 kg. Auch er setzte seinen Lachs nach einem schnellen Foto schonend wieder zurück.


Fabrice im Drill mit seinem Fisch am Beat G1.


Fabrice mit seinem Fisch von ca. 11 kg vom Beat G1.

Auch Gerald Schimetta konnte einen weiteren Lachs landen. Dieses Mal war er am Beat G1 erfolgreich. Sein Fisch war 85 cm lang und wog 5,8 kg.


Gerald mit seinem Lachs vom Beat G1.

Auch Trond Wise Hansen landete einen schönen Lachs von 91 cm am Beat BS1.

Am nächsten Tag fing das Wasser dann infolge sehr starken Regens schnell an zu steigen. Der Gaulfossen hatte um 17:15 eine Wasserführung von 313 m³/Sekunde an und trotz des hohen Wasserstandes wurden einige schöne Lachse gelandet.

Den Anfang machte Thies Reimers mit einem schönen Lachs von 101 cm und ca. 11 kg vom Beat B1. Der nächste Fisch wurde dann von Birger Nordberg am Beat G1 gelandet. Sein Fisch war 94 cm lang. Auch Trond Wise Hansen konnte einen weiteren Lachs landen. Sein Fisch war 90 cm lang und kam ebenfalls vom Beat G1. Alle Fische wurden schonend wieder zurückgesetzt.
Am nächsten Tag war es dann Dieter Brede, der einen schönen Lachs von 7,5 kg und 91 cm Länge am Beat B1 landen konnte.


Dieter Brede mit seinem Lachs vom Beat B1.

Bei sinkendem Wasserstand aber immer noch einer Wasserführung von ca. 160 m³/Sekunde am Gaulfossen war es dann Maurizio Restaino, der den nächsten Fisch landen konnte. Es war ein Grilse von ca. 60 cm vom Beat A1. Auch Alexander Basikov nutzte die Zeit und landete seinen ersten Fisch der Saison am Beat C2. Sein Fisch war 93 cm lang und wog 8 kg.

Der nächste Fisch wurde dann von Tom Lee gefangen. Er nutzte gleich seine erste Session am Sonntagabend im G1, um seinen ersten Gaula Lachs zu landen. Sein Fisch war 104 cm lang und wog ca. 12 kg.


Tom Lee mit einem Traumfisch vom Beat G1.

Der nächste Fisch wurde dann von Mortan Carlsen nach einem spannenden Drill im Beat BS1 gelandet. Sein Fisch war 105 cm lang und wog ca. 11,1 kg.


Mortan Carlsen im Drill mit seinem Fisch im Beat BS1.


Mortan Carlsen mit seinem Lachs vom Beat BS1.

Auch Johan Bstieler konnte zwei schöne Fische landen. Den ersten Fisch von ca. 2,1 kg landete er am Beat E1, den zweiten Fisch von ca. 6,3 kg landete er am Beat E6. Beide setzte er schonend wieder zurück

Auch Christian Pauli konnte einen weiteren Lachs an den E Beats landen. Sein Fisch im Gewicht von ca. 6,3 kg fing er am Beat E7a. Alle Fische wurden schonend zurückgesetzt.

Reto Suremann konnte einen ganz besonderen Lachs landen. Sein Fisch von 110 cm und ca. 13,8 kg landete er am Bua Bridge Pool.

Danach war es dann wieder Johan Bstieler, der zwei weitere Lachse landen konnte. Zuerst landete er einen Lachs von ca. 4,6 kg am Beat BS1. Den zweiten Lachs von ca. 8,4 kg landete er am Beat E2. Beide Fische setzte er schonend wieder zurück.

Auch Gerhard Wiese wurde für seinen Einsatz belohnt und landete einen Lachs von ca. 5 kg am Beat C2.

David Wilkinson hatte nur ein paar Tage Zeit und konnte gleich am ersten Abend einen schönen Lachs von ca. 4,5 kg am Beat BS1.

Den nächsten Fisch landete dann Takuo Noda am Beat E1A. Sein Fisch war 105 cm lang und wog ca. 11,5 kg. Nach einem schnellen Foto setzte er den Fisch schonend zurück.


Takuo Noda mit seinem frischen Lachs vom Beat E1A.

Auch Mortan Carlsen konnte einen weitern Fisch landen. Diesmal am Beat B1. Sein Fisch war 103 cm lang und wog ca. 11 kg. Auch diesen Fisch setzte er schonend wieder zurück.


Mortan mit seinem Lachs vom Beat B1.

Am nächsten Tag fing Mortan einen weiteren Lachs von ca. 3,5 kg am Beat E1a und Luca Versetti landete seinen ersten Gaula Lachs am Beat B1. Lucas Fisch war 88 cm lang und wog ca. 7,3 kg.


Luca mit seinem Lachs vom Beat B1.

Die Temperaturen, sowohl im Wasser als auch in der Luft sind in den letzten Tagen drastisch gefallen. Dies macht die Fischerei gerade nicht einfacher, trotzdem wurden in den letzten beiden Tagen schon einige schöne Fische gelandet. Diese Fische präsentieren wir Ihnen dann im nächsten Update.

Es sind hier und da noch ein paar wenige Ruten frei. Wenn Sie Interesse an der Fischerei an der Gaula haben, dann können Sie uns jederzeit sehr gerne per Email: raguse@t-online.de oder auch telefonisch unter der 0049 (0) 172-4266036 kontaktieren.

 ||  
 



Ältere Beiträge...