NEUIGKEITEN

Schwieriges Saisonende an der Gaula 11.09.2019
Nachdem die Gaula für knapp 14 Tage geschlossen war hofften alle auf einen August wie im vergangenen Jahr. Doch auch durch einen deutlichen Anstieg des Wasserstandes blieb die Fischerei im August sehr zäh. Natürlich wurden an den NFC Strecken einige Fische gelandet, aber verglichen mit dem letzten Jahr blieb die Fischerei bis zum Saisonende sehr schwierig. Woran es genau gelegen hat können wir auch nur vermuten. Es waren in diesem Jahr weniger Fische im Fluss, aber auch die überdurchschnittlich hohen Temperaturen bis in die letzten Augusttage hinein machten die Fischerei nicht einfacher. Hier eine kurze Zusammenfassung der Fänge zum Saisonende:


Simon mit seinem frischen Fisch von ca. 5 kg vom Beat E2.

Als das Wasser am 9. August von 21 m³/Sekunde am Gaulfossen auf 52 m³/Sekunde anstieg waren wir uns sicher, dass nach fast 2 Wochen ohne Befischung gleich am ersten Tag einige gute Fische gefangen werden. Dies war leider der Fall. Der einzige Lachs wurde von Kennett Gundersen am Beat B1 gefangen. Es war ein Grilse von ca. 1,5 kg, den er schonend wieder zurücksetzte. Am nächsten Tag wurde die Fischerei dann aber wieder besser. Den nächsten Fisch fing dann Simon Kitcher am Beat E2. Sein Fisch von 80 cm und ca. 5 kg nahm eine schwarz-grüne Tubenfliege im schnellen Wasser. Simon setzte seinen Fisch nach einem schnellen Foto schonend wieder zurück.

Auch Per Arneberg war am Beat C1 erfolgreich und landete einen Grilse von ca. 1,2 kg, den er ebenfalls schonend wieder zurücksetzte.
Tom E. Jebsen landete ebenfalls ein Grilse von ca. 1,3 kg am Free for All Beat direkt an der Lodge. Auch er setzte seinen Fisch schonend wieder zurück.
Jonah Finkelstein erwischte eine gute Session in B1 und landete gleich zwei Grilse in einer Session am Beat B1. Jonah schätzte beide Lachse auf ca. 2,0 und 2,5 kg und setzte beide schonend wieder zurück.


Jonah mit seinem zweiten Grilse vom Beat B1.

Jonah war ebenfalls am Beat M1 erfolgreich und landete einen schönen Lachs von ca. 6 kg. Auch diesen Fisch setzte er schonend wieder zurück.


Jonas Fisch von ca. 6 kg vom Beat M1.

Auch Alexander Basikov nutzte die besseren Bedingungen und befischte den Beat C2. Nachdem er schon zwei Fische im Drill verloren hatte konnte er den dritten Fisch nach einem spannenden Fisch sicher landen. Sein Fisch war 80 cm lang und wog ca. 5 kg. Auch diesen Fisch setzte Alex schonend wieder zurück.


Alex Basikov mit seinem Lachs von ca. 5 kg vom Beat C2.

Nur wenige Minuten nachdem Alex Basikov seinen Lachs im Beat C2 landen konnte hakte auch Hernan Garcia einen guten Fisch am Beat B1. Es war sofort klar, dass es sich um einen größeren Fisch handelte und nach einem spannenden Drill, bei dem er den Fisch bis in den Beat B2 folgen musste, konnte Hernan einen Traumfisch von 106 cm und ca. 13 kg landen. Hernan setzte den Fisch nach einem schnellen Foto schonend wieder zurück.


Hernan mit seinem Lachs von 106 cm vom Beat B1.

Auch Per Arneberg war wieder erfolgreich und landete einen schönen Lachs von 94 cm und ca. 8 kg am Beat E7. Auch Per setzte seinen Fisch nach einem schnellen Foto schonend wieder zurück.


Per mit seinem Fisch von 94 cm vom Beat E7.

Nachdem Per diesen Fisch gelandet hatte entschied er sich dazu noch mal an die Bua zu fahren. Diese Entscheidung sollte sich schon sehr bald als richtig herausstellen, denn nach nur wenigen Würfen landete Per seinen zweiten Lachs des Tages. Diesmal war der Fisch mit ca. 5 kg allerding ein bisschen kleiner. Aber auch diesen Fisch setzte Per schonend wieder zurück.

Auch Henrik Fredriksen konnte einen richtig schönen Fisch am Beat C2 landen. Henrik schätze das Gewicht auf ca. 11 kg. Nach einem Foto setzt er das Weibchen schonend wieder zurück.


Henrik mit seinem Fisch von ca. 11 kg vom Beat C2.

Auch Thies Reimers konnte einen weiteren Lachs am Beat C1 landen. Sein Fisch war 90 cm lang und wog ca. 7 kg. Nach einem schnellen Foto setzte auch er seinen Fisch schonend wieder zurück.


Thies mit seinem Lachs von ca. 7 kg vom Beat C1.

Es wurden in der Zwischenzeit auch immer wieder einige schöne Meerforellen zwischen 1 und 2 kg gefangen. Es scheint so, als würde sich der Meerforellenbestand wieder etwas erholen. Als wir Ende Juli durch die Pools tauchten konnten wir einige gute Fische sehen.

Danach war es dann Daniel Stephan, der gleich zwei Fische am Beat A1 landen konnte. Der erste Fisch von Daniel wog ca. 2,5 kg, der zweite Fisch war dann deutlich größer. Nach einem spannenden Drill landete Daniel einen schöne Lachs von 106 cm und ca. 11 kg. Beide Fische setzte er schonend wieder zurück.


Daniel mit seinem Lachs von 106 cm vom Beat A1.

Auch Jonah Finkelstein konnte zwei weitere Lachse landen. Zuerst fing er einen Lachs von 5,5 kg am Beat B1 und danach noch einen Lachs von ca. 4 kg am Beat E2. Jonah setzte auch diese beiden Fische schonend wieder zurück.

Auch Antti Lehto war an den E Beats erfolgreich. Er landete in seiner ersten Session der Woche direkt einen schönen Lachs von 88 cm am Beat E1. Auch Antti setzte seinen Lachs schonend wieder zurück.


Antti Lehto mit seinem Lachs vom Beat E1.

Auch Simon Kitcher hatte eine gute Fischerei und landete in drei Tagen gleich drei Lachse. Den ersten Lachs von ca. 5 kg landete er am Beat G1. Den zweiten Lachs von 105 cm und ca. 11,4 kg landete Simon nach einem spannenden Drill am Beat BS1 und den letzten Lachs von ca. 3,3 kg am Beat M1. Alle Fische setzte Simon schonend wieder zurück.


Simon mit seinem Traumfisch von 105 cm vom Beat BS1.

Den nächsten guten Fisch landete dann Jim Perz am Beat C1. Sein Fisch war 97 cm lang und wog ca. 9 kg. Jim setzte seinen Fisch nach einem schnellen Foto schonend wieder zurück.


Jim Perz mit seinem Lachs vom Beat C1.

Auch Gordon Wilkinson war noch mal am Beat E1a erfolgreich. Er landete einen schönen Lachs von ca. 4,5 kg und setzte den Fisch schonend wieder zurück.

George Lawrence war ebenfalls am Beat E1a noch mal erfolgreich und landete einen Lachs von ca. 4,5 kg. Auch George setzte seinen Fisch schonend wieder zurück.
Den letzten Lachs der Saison 2019 landete dann Olivier Sonmen am Beat BS1. Nach einem spannenden Drill konnte er einen schönen Lachs von ca. 5,5 kg in den Händen halten. Nach einem schnellen Foto setzte er den Fisch schonend wieder zurück.


Olivier Sonmen mit seinem Lachs von Beat BS1.

Das momentane Endergebnis an der Gaula liegt bei 3906 gelandeten Fischen mit einem Gesamtgewicht von etwas über 21 Tonnen. Diese Zahlen werden sich aber in den nächsten Wochen noch ein bisschen nach oben verändern, denn viele Fische werden nach dem Saisonende noch nachgemeldet.
Auch wenn es eine schwierige Saison an der Gaula war, hatten wir eine sehr schöne Zeit und können es kaum erwarten in etwas weniger als 9 Monaten wieder unsere Sachen zu packen und an diesen traumhaften Fluss zurückzukehren. Wir beginnen jetzt schon mit der Einbuchung für die Saison 2020 und wenn Sie mit dem Gedanken spielen im nächsten Jahr auch mal an der Gaula zu fischen dann ist es jetzt an der Zeit sich eine der begehrten Ruten zu sichern. Einige Wochen in der Prime Time sind schon so gut wie ausgebucht und auch die noch wenigen freien Ruten werden sich schnell füllen. Wenn Sie Interesse haben dann schicken Sie uns einfach eine Email an raguse@t-online.de oder rufen Sie uns einfach an: 0049 (0) 40 589 23 02.


 ||  
 



Ältere Beiträge...